Thema: Analytica

Einführung

Im Frühling geht es nach Leipzig und München

Statt wie bisher im April versammeln sich alle, die in ihrem Leben schon einmal einen Laborkittel übergestreift haben, in diesem Jahr vom 10. bis zum 13. Mai zur 25. Fachmesse Analytica in München. Knapp 1.200 Aussteller, 22 Halb-und Ganztagessymposien und mehr als 150 Vorträge – die Rahmendaten deuten auch 2016 auf eine spannende Veranstaltung hin. Bereits eine Woche früher findet das selbsterklärte nationale Forum für die deutsche Biotech-Branche statt. Seit 2010 werden die Deutschen Biotechnologietage Jahr für Jahr an wechselnden Orten organisiert. In diesem Jahr lädt der sächsische Biotechnologiecluster zum Erfahrungsaustausch nach Leipzig.

Zur Eröffnung der Deutschen Biotechnologietage hat sich mit Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe seit langem einmal wieder ein Mitglied der Bundesregierung bei dem Biotech-Treffen angesagt. Man darf gespannt sein, welche Nachrichten er nach Leipzig mitbringt. Ein weiterer Höhepunkt ist die Verleihung des Innovationspreises der Bioregionen am Abend des ersten Tages. Am zweiten Tag wird Staatssekretär Georg Schütte dann die Preisträger der im Vorjahr gestarteten 7. Auswahlrunde des Gründerwettbewerbs GO-Bio bekanntgeben. Das Thema der abschließenden Podiumsdiskussion „Big Data und Personalisierte Medizin“ dürfte das Interesse vieler der 700 erwarteten Besucher wecken. Konkret suchen Hartmut Juhl (Indivumed), Anna Eichhorn (Humatrix), Gerd Antes (Cochrane Deutschland) und Peter Schüßler (Thermo Fisher Scientific) eine Antwort auf die Frage, wann endlich Patienten von den Visionen der Politiker und Life-Sciences-Unternehmer profitieren werden.

Rekordniveau fast erreicht

Wie gewohnt präsentieren die Aussteller der Analytica neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen in Analytik, Labortechnik und Biotechnologie. Auch wenn die Ausstellerzahlen Mitte April noch knapp unter den Rekordwerten der vergangenen Messe im Jahr 2014 lagen, die fünf Hallen dürften wieder gut gefüllt sein. Firmen aus Biotechnologie, Life Sciences und Diagnostik sind vor allem in Halle A3 zu finden. Die Hallen A1 und A2 beherbergen die Aussteller zu Analytik und Qualitätskontrolle. Wie in den Vorjahren soll ein attraktives Rahmenprogramm die Besucher anziehen. Neben der bewährten Analytica Conference gibt es in den jeweiligen Hallen wieder thematisch passende Foren: In Halle B2 findet das Forum Laboratory & Analytics (www.analytica.de/labor-forum ) statt, in Halle A3 das Forum Biotech (www.analytica.de/biotechnik).

Diskussion zu aktuellen Forschungsthemen

Im Rahmen des Forums Biotech läuft das Wissenschaftsformat „Life Science Spotlight“, welches von der VDGH-Fachabteilung Life Science Research organisiert wird. Am 10. und 11. – jeweils von 12 bis 14 Uhr – stehen aktuelle Forschungsthemen zur Diskussion. So erläutert zum Beispiel Dethardt Müller, welche neuen Wege der Auftragsfertiger Rentschler geht, um möglichst effizient multiple Wirkstoffkandidaten in die klinische Entwicklung zu bringen. Spherotec-Geschäftsführerin Barbara Mayer wird zeigen, wie auf Basis von 3D-Gewebeproben von Patientinnen Vorhersagen über die tatsächliche Wirksamkeit von Brustkrebstherapien gemacht werden können.

Wem auf der Messe das echte Laborgefühl fehlt, der sollte sich die Sonderschauen vormerken. Sowohl bei Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit  (Halle B2) als auch bei den Live Labs Materialanalytik (Halle B1) und Lebensmittelanalytik (Halle A3) werden im Rahmen von Live-Vorführungen die Pipetten geschwungen.

Mehr zum Spezial

© 2007-2017 BIOCOM

http://www.laborwelt.de/spezialthemen/analytica.html

Alle Themen

SpezialThemen

Produkt der Woche

Alle Produkte

Kalender

Alle Events

Partner-Events

Glasgow (UK)

DIA BioVenture Day

Istanbul (TR)

expomed eurasia