Western Blotting Handbuch
Vergrößern

GE Healthcare

Western Blotting Handbuch

Das Handbuch “Western Blotting Principles and Methods“ von GE Healthcare stellt einen Leitfaden dar, der Anfängern den Einstieg erleichtert und Fortgeschrittenen Hilfestellung und Inspiration gibt, um mehr aus ihren Western Blot Experimenten herauszuholen.

Das Buch führt durch den gesamten Prozess, von der Probenvorbereitung bis zur Detektion und Auswertung. Kapitel 2 bis 8 erklären den Western Blot Schritt für Schritt und gehen neben der praktischen Durchführung auch auf die theoretischen Hintergründe ein. Beispiele für typische Anwendungen und neue Ansätze werden in Kapitel 9 gegeben.

Im letzten Jahrzehnt haben Weiterentwicklungen von Nachweismethoden und Software die quantitative Auswertung von Western Blots ermöglicht. Auch dazu bringt das Handbuch Beispiele und Anleitungen. Zum Abschluß gibt es einen Troubleshooting Guide und eine Rezeptesammlung, einschließlich eines empfohlenen Standardprotokolls, auf dem aufbauend eigene Experimente entwickelt werden können.

Hier der kostenlose Download.


Wenn Sie mehr über Lösungen fürs Western Blotting von GE Healthcare erfahren möchten, besuchen Sie uns bitte auf unserer Produktwebsite.

Kontaktinformationen:

GE Healthcare Europe GmbH

Dr. Michael Walther

EMEA Marketing Manager Electrophoresis
Life Sciences

Michael.Walther@ge.com

www.gelifesciences.com

Porvair Sciences

Eine neue Applikationsschrift von Porvair Sciences beschreibt ein Protokoll, das zur Anreicherung epigenetischer Markierungen von Primärzellen aus Humangewebe entwickelt wurde.

Porvair Sciences

 

Chromatrap® Pro-A, die neue Feststoffmatrix für Chromatin-Immunpräzipitations (ChIP)-Assays, wurde erfolgreich zur Isolierung von hochwertigem Chromatin aus schwierigen Biopsieproben eingesetzt. Die Resultate, die mit dieser Anwendung zur Präzipitation von epigenetischen Markierungen von primären endometrialen Stromazellen erzielt wurden, zeigen hoch abundante epigenetische Markierungen von 1 Million Zellen, die aus einer Gewebebiopsie isoliert wurden, mit selektiver Amplifikation von positiven Gen-Targets bezogen auf negative IgG und negative Genloki.

Chromatrap® produziert nicht nur erwiesenermaßen eine positive Amplifizierung von regulierenden Histon-Markierungen an spezifischen Genloki, sondern der neue ChIP-Assaykit ist nachweislich auch mit menschlichem Gewebe kompatibel.  


Eine Kopie der neuen Applikationsschrift finden Sie unter www.chromatrap.com/downloads/ oder wenden Sie sich direkt an Porvair Sciences unter Tel.: +44-1372-824290 / int.sales@porvairsciences.com.

 

PromoCell

Embryonale Stammzellen (ESC) und induzierte pluripotente Stammzellen (iPS) repräsentieren derzeit die beiden bedeutendsten Typen von pluripotenten Stammzellen (PSC).

PromoCell GmbH

Früher wurden ESC mit Hilfe von Feeder-Zellen, meist murine embryonale Fibroblasten (MEF), in undefinierten serumhaltigen Medien kultiviert. Etwas später konnte das fötale Kälberserum durch standardisiertere und besser definierte Serum-Ersatzstoffe ausgetauscht werden. Die Einführung von extrazellulären Matrix-Produkten (ECM), welche die Selbsterneuerung von ESC unterstützten, ermöglichte die feeder-freie Kultur in feeder-konditioniertem Medium. Die PSC-Kultur blieb jedoch zeitaufwendig, kompliziert und völlig undefiniert.

In den letzten Jahren fand im Bereich der PSC-Kultur eine starke technische Entwicklung statt. Chemisch definierte Formulierungen wurden zum Standard, bald waren auch die ersten xeno-freien Varianten verfügbar. Dennoch waren alle diese Kultursysteme immer noch zwingend von undefinierten ECM-Präparationen tierischen Ursprungs abhängig – ein Widerspruch in sich, bezogen auf die Verwendung eines definierten / xeno-freien Kulturmediums. Doch gerade kürzlich konnte die Wissenschaft auch dieses Problem lösen. Zahlreiche natürliche wie auch synthetische ECM-Moleküle und Peptide, welche die undifferenzierte PSC-Expansion unterstützen, konnten identifiziert werden. Hierdurch wird nun die vollständig definierte / xeno-freie Isolation und Kultur von humanen PSC möglich.

Trotz dieses technischen Fortschritts besitzen die etablierten, am Markt befindlichen PSC-Kultursysteme immer noch unerwünschte Eigenschaften. Sie enthalten meist supra-physiologisch hohe Mengen an Wachstumsfaktoren sowie aufgereinigte Komponenten humanen / tierischen Ursprungs. Des Weiteren basieren sie häufig auf undefinierten ECMs und / oder  ECMs tierischen Ursprungs.

Das PromoCell hPSC Growth Medium DXF schließt alle diese Nachteile konsequent aus:

  • Vollständiges, chemisch definiertes und xeno-freies Kultursystem 
  • keine aus tierischem bzw. humanem Material aufgereinigte Komponenten
  • Physiologische Wachstumsfaktor-Konzentrationen

Das hieraus resultierende optimale Kulturumfeld ermöglicht einen kontrollierten Kulturprozess, konsistente und reproduzierbare Leistung, eine robuste Pluripotenzerhaltung sowie eine verbesserte Klonierungseffizienz.

In Kombination mit der extrazellulären Matrix hPSC-ECM DXF und dem hPSC Dissociation Buffer DXF bietet PromoCell ein vollständiges Kultursystem zur definierten und xeno-freien Kultur von pluripotenten Stammzellen.

Kontakt: 

PromoCell GmbH

Sickingenstrasse 63/65

69126 Heidelberg

Tel.: 06221 649 34-0

Fax: 06221 649 34-40

www.promokine.de

info@promokine.de

Malvern

Malvern Instruments zeigt auf der Analytica mehrere neue Analysensysteme, die dem wachsenden Portfolio kürzlich hinzugefügt wurden.

Malvern Instruments

Die Akquisition der Firma Nanosight durch Malvern Instruments Ende 2013 bedeutet, dass Nanosight Systeme und damit Nanopartikel-Tracking-Analyse (NTA) erstmals auf der Analytica zu sehen sind. 

Die Nanosight Nanopartikel-Tracking-Analyse erkennt und visualisiert Nanopartikel in Flüssigkeiten bis hinunter zu 10nm - abhängig vom Material -  und erlaubt deren Konzentrationsbestimmung und die Messung der Größe der einzelnen Partikel durch direkte Beobachtungen der Diffusion. Dies geschieht mit hoher Auflösung in Echtzeit bei minimaler Probenvorbereitung. Darüber kann man mittels des Fluoreszenz-Modus entsprechend markierte Partikel in Suspensionen von einem komplexen Hintergrund unterscheiden. Diese Echtzeitdaten geben Einblick in die Kinetik der Proteinaggregation und anderer zeitabhängiger Phänomene des Partikelwachstums oder der Aggregation und Agglomeration sowohl qualitativ als auch quantitativ.

Weitere neue Produkte von Malvern die auf der Messe gezeigt werden sind der Viscosizer 200 und der Viscotek SEC-MALS 20 Detektor. Auch die kürzlich eingeführten Geräte Archimedes und Morphologi G3-ID sowie die neuesten Kinexus Rotationsrheometer Modelle sind erstmals auf der Analytica zu sehen.

Hier gelangen Sie zum Nanosight Video!

Besuchen Sie Malvern Instruments in Halle A1 Stand 227 auf der Analytica 2014. Erfahren Sie mehr über das Portfolio komplementärer Analysetechnologien von Malvern Instruments unter www.malvern.com


Kontaktinformationen:

Weitere Informationen

Malvern Instruments GmbH

Rigipsstr.19

71083 Herrenberg

Germany

Tel: +49 7032 97770

sales@malvern.de

CEM

Mit Hilfe der Mikrowellentechnik berkürzt sich die Hydrolysezeit auf wenige Minuten. Zudem können weitere Vorteile erzielt werden.

CEM

Die Protein Hydrolyse ist eine altbewährte Aufschlussprozedur aus den Fünfziger Jahren (Stein und Moore) von Proteinen und Peptiden zur Analyse der Aminosäuren. Mit der Aminosäure Analyse (AAA) erfolgt die Quantifizierung der einzelnen Aminosäuren der jeweiligen Probe und stellt eine Voraussetzung zur Identifikation der Aminosäuresequenz des Proteins/Peptids dar. Der Hydrolyseschritt erfolgt typischerweise bei einer Temperatur von 110 °C mit einer 6N Salzsäure und spaltet alle Bindungen zwischen den einzelnen Aminosäuren des zu untersuchenden Proteins/Peptids. Dieser Arbeitsschritt ist sehr zeitaufwendig und dauert klassisch typischerweise 20 bis 24 Stunden. Es werden zudem inerte Reaktionsbedingungen geschaffen, damit der Luft-Sauerstoff nicht mit den Aminosäuren reagieren kann. Dieser Hydrolyseschritt kann zum Erzielen von niedrigen Nachweisgrenzen speziell bei kleinen Probenmengen (500 Picomol/ 100 µg) in der Gasphase erfolgen. Größere Probenmengen werden häufig auch im direkten Kontakt mit der Salzsäure (Flüssig-Phasen-Hydrolyse) bearbeitet.

Mit Hilfe der Mikrowellentechnik können einige Vorteile bei dieser etablierten Arbeitsweise erzielt werden:

1. Der Zeitgewinn durch den Einsatz der Mikrowellentechnik ist auch bei der Protein Hydrolyse enorm. Anstatt die Zersetzungsreaktionen über Nacht zu betreiben, vermag die Mikrowelle in nur 20 min. vergleichbare Ergebnisse zu erzielen.

2. Die Aufschlusseffizienz wird erhöht. Speziell bei hydrophoben Proteinen wurde der Aufschluss unter Mikrowellenaktivierung deutlich verbessert.

3. Es können in einem Lauf bis zu 10 Standard HPLC Autosampler Vials (100 - 300 µl) eingesetzt werden. Alle 15 min. können erneut 10 Proben hydrolysiert werden und somit ein extrem hoher Probendurchsatz realisiert werden.

Die Vorteile:

  • kurze Hydrolysezeiten, typisch 20 min. 
  • Möglichkeit der Schutzgaszufuhr 
  • hoher Probendurchsatz 
  • sehr gute Reproduzierbarkeit

Ansprechpartner:

Ulf Sengutta

CEM GmbH

Pionier und Marktführer in der Mikrowellen-Labortechnik

Carl-Friedrich-Gauß-Str. 9

47475 Kamp-Lintfort

Tel. + 49 28 42 - 96 44 24

Fax + 49 28 42 - 96 44 11

www.cem.de

Verpassen Sie auch nicht die Seminare - Neue Techniken für die Synthese - in Berlin und in Hamburg.

VACUUBRAND

Die neue webbasierte Fernsteuerung ermöglicht die Überwachung und Steuerung von Pumpen und Pumpständen mit Vakuum-Controller von Computern oder mobilen Endgeräten.

VACUUBRAND

Vakuum webbasiert fernsteuern, überwachen und dokumentieren


Die neue webbasierte Fernsteuerung VACUU·CONTROL™ von VACUUBRAND ermöglicht die Überwachung und Steuerung von Pumpen und Pumpständen mit Vakuum-Controller von Computern oder mobilen Endgeräten wie z.B. Smartphones. Mit den neuen LAN und WLAN Adaptern können Geräte des Herstellers, die mit dem Vakuumcontroller CVC 3000 oder dem Messgerät DCP 3000 ausgestattet sind, in ein Computernetzwerk integriert werden. Auf diese Weise können einerseits von einem PC aus mehrere Vakuumprozesse gesteuert und überwacht werden oder andererseits ein Prozess von mehreren Endgeräten aus beobachtet werden. Die Vakuumanlage kann jederzeit vollumfänglich direkt am Vakuum-Controller bedient werden. Mit der intergrierten Datenlogger-Funktion werden Prozesse automatisch und permanent dokumentiert und sind jederzeit nachvollziehbar. Das Prozessende – beispielsweise bei Erreichen eines vorgewählten Drucks oder nach Ablauf einer eingestellten Zeit – wird automatisch angezeigt. Mit VACUU·CONTROL™ kann der Benutzer seine Applikation jederzeit, zum Beispiel vom Büro aus, mit einem LAN oder WLAN - fähigem Endgerät steuern und überwachen. So können gleichzeitig andere Arbeiten konzentriert durchgeführt werden. Pumpstände können komplett mit CVC 3000 in Labormöbel eingebaut und per VACUU·CONTROL™ gesteuert werden. Die parallele Überwachung von Vakuumanlagen mit einem zentralen Leitstand ist ebenfalls möglich.


Kontaktinformationen:


VACUUBRAND GMBH + CO KG

Vakuumtechnik im System

97877 Wertheim

Alfred-Zippe-Straße 4

T +49 9342 808-5550

F +49 9342 808-5555

info@vacuubrand.com

www.vacuubrand.com

PromoCell

MATra wurde speziell für die hocheffiziente, schonende, schnelle und optimierte Transfektion von Zell-Linien und Primärzellen entwickelt und zeigt exzellente Ergebnisse.

PromoCell GmbH

MATra (Magnet Assisted Transfection) wurde speziell für die hocheffiziente, schonende und schnelle (15 Minuten!) Transfektion einer Vielzahl von Zelltypen entwickelt und zeigt - mit oder ohne Serum - exzellente Ergebnisse auch mit vielen bekanntermaßen schwer zu transfizierenden Zelltypen wie etwa neuronalen Zellen oder Stammzellen. MATra kann für die Transfektion von adhärenten Zellen wie auch von Suspensionszellen verwendet werden, in serum-freien und serum-haltigen Medium. Das MATra Reagent besteht aus einer Suspension speziell beschichteter magnetischer Nanopartikel, welche die interessierende Nukleinsäuren (z.B. Plasmid-DNA, Oligonukleotide oder siRNA) binden und komplexieren. Durch ein starkes magnetisches Feld unter den zu transfizierenden Zielzellen werden die MATra-A/Nukleinsäure-Komplexe schnell und quantitativ auf die Zellen gezogen und in hoher Dosis direkt auf den Zellmembranen abgelegt. Dies führt zu einer sehr effizienten Aufnahme der Komplexe in die Zellen, die Transfektionsrate kann somit – gerade auch bei ansonsten schwierig zu transfizierenden Zellen - deutlich erhöht werden. Verglichen mit anderen Transfektionstechniken (z.B. Elektroporation oder Lipofektion), zeigt MATra eine extreme geringe Zytotoxizität und ist darüber hinaus sehr kostengünstig.

Das nicht-liposomale PromoFectin Transfektionsreagenz ermöglicht einen hocheffizienten und reproduzierbaren Transport von Nukleinsäuren in eine Vielzahl adhärenter und nicht-adhärenter Zelltypen – mit oder ohne Mediumwechsel. Es zeigt extrem geringe Zytotoxizität und ist daher für die Transfektion sehr empfindlicher und schwer zu transfizierender Zell-Linien und primärer Zellen bestens geeignet.  PromoFectin komplexiert und schützt die Nukleinsäuren und bewirkt in der Zelle eine sehr effiziente und schnelle Freisetzung der Nukleinsäuren und deren Transport in den Zellkern. Varianten von PromoFectin sind speziell auch für eine optimale Transfektion von Endothelzellen (z.B. HUVEC), Hepatozyten und Makrophagen sowie neuronaler Zellen und Insektenzellen entwickelt worden. Weitere PromoFectin-Varianten für den Transport von siRNA und funktionellen Proteinen/Peptiden in Zellen sind ebenfalls erhältlich.

Zusätzlich bietet PromoKine ein Sortiment von Reporter-Plasmide an (beta-Galaktosidase,  Luziferase, GFP, CAT, SEAP) sowie Fusions-Plasmide, welche eine N- oder C-terminale Markierung rekombinant exprimierter Zielproteine mit GFP- bzw. Luziferase-Tags ermöglichen. Entsprechende Reporterassays (Luziferase, beta-Galaktosidase, GFP) sind ebenfalls erhältlich.


Kontakt: 

PromoCell GmbH

Sickingenstrasse 63/65

69126 Heidelberg

Tel.: 06221 649 34-0

Fax: 06221 649 34-40

www.promokine.de

info@promokine.de

CEM

Der Peptid-Synthesizer Liberty Blue ermöglicht die schnelle Synthese von reinen Peptiden und schwierigen Sequenzen in wenigen Stunden.

CEM

Proteine bzw. Peptide spielen für die physiologische und biochemische Funktion lebender Organismen eine herausragende Rolle. Seit langem werden diese Wirkstoffe auf ihre pharmakologische Wirksamkeit untersucht. Deshalb ist es wichtig, unterschiedliche Peptide synthetisch in Forschungslaboratorien herzustellen.

Der Peptid-Synthesizer Liberty Blue ermöglicht die schnelle Synthese von reinen Peptiden und schwierigen Sequenzen in wenigen Stunden. Die neue Technologie ermöglicht einen 4 min Kupplungszyklus und extrem schnelle Reagenzienzuführung. Zudem werden bis zu 90 % Lösemittel gegenüber klassischen Peptid-Synthesizern und Mikrowellen-Synthesizern der 1. Generation eingespart.

Zu den Vorteilen der mikrowellenunterstützten Peptid-Synthesizer der 1. Generation für Peptidsynthesen von schwierigen Sequenzen und langen Peptiden bis über 100 mer ergeben sich mit der 2. Generation weitere Vorteile für die Peptid-Synthese: 

  • Noch schneller: Nur 4 min Zykluszeit ermöglicht die Peptidsynthese in Stunden statt in Tagen
  • Noch sparsamer: Bis zu 90 % Einsparung an Lösemitteln erhöht den Umwelt- und Arbeitsschutz und spart viel Geld
  • Noch universeller: Von Kleinstmengen für PNA-Synthese bis zum Scale Up von 5 mmol
  • Noch flexibler: 27 Positionen für Reagenzien, Umbenennen von Reagenzien, usw.
  • Noch einfacher: Intuitive Software erleichtert das Programmieren von Sequenzen und die einfache Technik mit wenig Ventilen und wenig Sensoren vereinfacht den Service.
  • Alternative zu Parallel-Synthesizern: Mit der typschen Synthesezeit von wenigen Stunden ist das Liberty Blue eine Alternative zu Parallel-Synthesizern. Die einzelnen Peptide können nach der Entnahme aus den Liberty Blue schnell aufgereinigt werden, während die nächste Synthese läuft. Damit wird in der vergleichbaren Gesamtzeit zur Synthese von mehreren Peptiden mit anschliessender Aufreinigung z. B. mittels präparativer HPLC ein deutlicher Vorteil im Liberty Blue erzielt. 

Ausserdem ist zu beachten, das das Liberty Blue das patentrechtliche Einsetzen der Mikrowelle beim Kuppeln und Entschützen erfüllt.


Ansprechpartner:

Ulf Sengutta

CEM GmbH

Pionier und Marktführer in der Mikrowellen-Labortechnik

Carl-Friedrich-Gauß-Str. 9

47475 Kamp-Lintfort

Tel. + 49 28 42 - 96 44 24

Fax + 49 28 42 - 96 44 11

www.cem.de

Verpassen Sie auch nicht das Seminar - Neue Techniken für die Synthese

Eppendorf

Die neue Eppendorf Multipette M4 ist das ideale Präzisionsinstrument zur Durchführung langer Pipettier- und Dispensierserien.

Eppendorf

Die Multipette M4 erleichtert und beschleunigt die Durchführung langer Pipettierserien. Sie können die Flüssigkeit aufnehmen und wiederholt bis zu 100-mal abgeben, ohne den Tip erneut zu befüllen. Auch schwer zu pipettierende Flüssigkeiten stellen für die Multipette M4 keine Herausforderung dar.

Die Neuheiten im Überblick:

  • leicht und ergonomisch geformt
  • im Gewicht ausbalanciert für ein ermüdungsfreies Arbeiten
  • integrierter Schrittzähler
  • zentraler Combitip-Abwurf
  • integrierte Sleep-Funktion

Tauschen Sie Ihren alten Handdispenser gegen eine neue Multipette M4 und sparen Sie € 126,-*.

*Angebot gültig bei Austausch gegen einen gebrauchten Handdispenser bis 31.12.2014 auf den Eppendorf Deutschland Listenpreis, nur solange der Vorrat reicht, nicht mit anderen Aktionen & Rabatten kombinierbar, keine Barablöse möglich, Preise sind in Euro exkl. USt. angegeben


Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier.


Kontaktinformationen:

Eppendorf Vertrieb Deutschland GmbH · 50389 Wesseling vertrieb@eppendorf.de · 

www.eppendorf.de Tel: 01803 255 911* · Fax: 02232 418-155 (*0,09€/Min. aus dem dt.

Festnetz; Mobilfunk max. 0,42 €/Min.) E-Mail: vertrieb@eppendorf.de · www.eppendorf.de

Qiagen

Aufreinigung war nie einfacher! Informationen, Update-Benachrichtigungen und vieles mehr direkt auf dem iPad.

Qiagen

Für einen begrenzten Zeitraum bieten wir das preisgekrönte Spinsäulen-Gerät QIAcube® zusammen mit der neuen QIAcube-App und einem Apple® iPad AirTM an. Wir erleichtern Ihnen die Probenvorbereitung darüber hinaus durch:

  • den Zugriff auf mehr als 130 Protokolle für die DNA-, RNA- und Proteinaufreinigung
  • die automatische Prüfung auf neue Protokolle undSoftwareupdates 
  • die Bereitstellung aller benötigten Usersupport-Dokumente

Kontaktieren Sie uns oder besuchen Sie unsere Webseite.

INFORS HT

Der INFORS HT Multifors 2 wurde speziell für multiple, parallele Bioprozesse mit kleinen Volumina entwickelt.

INFORS HT

Vorwiegend verwendet für:

Bakterien (E.coli, Pseudomomas, etc.)
Pilze (Aspergillus, Streptomyces, etc.)
Hefen (P. pastoris, Saccharomyces, etc.)
Kulturen von 180 bis 1000 ml.

Key Benefits:

Schnellere Ergebnisse durch optimierte parallele Bedienung
Flexible und anwendungsoptimierte Konfigurationen
Platzsparendes, kompaktes Design
Integrierter OPC-Server für unbegrenzte Anschlussmöglichkeiten
100% aseptische Probenahme
Präzise Regelung Ihres Bioprozesses
Designed für Scale up

Der INFORS HT Multifors 2 wurde speziell für multiple, parallele Bioprozesse mit kleinen Volumina entwickelt. Zusammen mit der Parallel Bioprozess Kontrollsoftware Iris können Sie schnell statistisch präzise Prozessdaten generieren und verstehen. Mit einer Auswahl an vorkonfigurierten Paketen für die mikrobielle Fermentation und einer umfassenden Liste an Optionen ist der Multifors 2 bestens für Ihren Bioprozess gerüstet. Batch-, Fed-Batch- und kontinuierliche Kultivierungen sind möglich. 

INFORS HT ist in dieser Technologie seit mehr als einem Jahrzehnt führend. Unsere Produkt- und Applikationsspezialisten verbessern und optimieren den Multifors 2 kontinuierlich damit Sie noch schneller zum Resultat kommen.

Anwendungen:

Prozessentwicklung
Prozessoptimierung
Scale up
Scale down
Statistische Studien
Process analytical technology (PAT)
Medienentwicklung
Wachstumsstudien
Toxizitätstests
High throughput screening

Kontaktinformationen:

Infors AG
Headoffice, Schweiz
Rittergasse 27
CH-4103 Bottmingen 

T +41 (0)61 425 77 00
F +41 (0)61 425 77 01
headoffice@infors-ht.com

www.infors-ht.com

Vorherige Seite1/12Nächste Seite

Marktplatz

Alle Videos

Nachrichten

Nachrichten