Nachrichten

Schlau? Ich nicht, denken Mädchen
Bild vergrößern

Vorurteile

Schlau? Ich nicht, denken Mädchen

30.01.2017 - Wirklich, wirklich schlau? Das kann keine Frau sein! Diese Lektion lernen Mädchen offenbar im Alter von sechs Jahren – und halten sich auch selbst fortan eher für fleißig als genial.

New Yorker Psychologen wollten herausfinden, wie früh sich Vorurteile in Kindern festsetzen. Sie befragten 96 Mädchen und Jungs im Alter von 5 bis 7 Jahren. Wie sie im Fachjournal Science berichten, fanden sie heraus, dass im Alter von sechs Jahren das Vertrauen von Mädchen in ihr eigenes Geschlecht nachlässt und sie selbst Tätigkeiten aus dem Weg gehen, bei denen „Genialität“ vorausgesetzt wird. Ein Jahr vorher sind Kinder noch jeweils von ihrem eigenen Geschlecht überaus überzeugt.

In einem Experiment hörten die Kinder eine Geschichte über eine „wirklich wirklich schlaue“ Person und sollten dann von vier Fotos – zwei Frauen und zwei Männern – das heraussuchen, das den Protagonisten der Geschichte zeigte. Während die fünfjährigen Mädchen noch in den meisten Fällen eine Frau auswählten, war das bei den Sechs- und Siebenjährigen anders: Sie tippten häufiger auf das Bild eines Mannes. Auch wenn sie auf Fotos mit je einem Mann und einer Frau die „wirklich wirklich schlaue“ Person identifizieren sollten, schätzten die älteren Mädchen die Männer öfter als schlau ein. Die jüngeren Mädchen und Jungen bevorzugten bei der Auswahl noch jeweils das eigene Geschlecht. 

Als nächstes wollten die Wissenschaftler herausfinden, ob diese Vorurteile Einfluss auf das Interesse von Kindern haben. In einem zweiten Experiment wurden Kindern daher Spiele vorgestellt. Eins war für „Kinder, die wirklich wirklich schlau“ sind, und das andere für „Kinder, die sich wirklich wirklich anstrengen“. Ansonsten waren die Spiele sich sehr ähnlich. Während das Interesse am Spiel für fleißige Kinder bei Jungs und Mädels ähnlich hoch war, hatten viel weniger Mädchen Lust auf das Spiel für kluge Kinder. Auch dieser Unterschied trat nur bei Kindern ab sechs Jahren zutage – jüngere Mädchen interessierten sich genau wie Jungs für das „Schlaumeier“-Spiel. 

„Obwohl das Vorurteil, das Genialität mit Männern gleichsetzt, nicht mit der Realität übereinstimmt, könnte es trotzdem auf Kosten der Ambitionen von Mädchen gehen – und auf ihre späteren Karrieren“, so Koautor Andrei Cimpian. Die Forscher wollen jetzt ihre Studienergebnisse durch weitere Experimente untermauern.

© laborwelt.de/um

http://www.laborwelt.de/aktuelles/nachrichten/2017/schlau-ich-nicht-denken-maedchen.html

Gesundheit

22.02.2017 Keine Zeit mehr fürs Zähneputzen, trotzdem soll der Atem schön frisch sein? Rund 5,5 Millionen Deutsche greifen täglich zum Kaugummi. Doch Vorsicht: bereits das Kauen der mintfrischen Masse kann Darmschäden verursachen, wie US-amerikanische Forscher nun nachgewiesen haben.

Diabetes

20.02.2017 Einmal ist keinmal? Man muss nicht täglich Pizza futtern, um sein Diabetesrisiko zu erhöhen. Schon eine fettreiche Mahlzeit reicht aus, um Insulinresistenzen hervorzurufen, sagen Diabetes-Forscher.

Meeresbiologie

20.02.2017 Die Tiefsee ist ein dunkler und kalter Ort. Menschen verirren sich nur zu Forschungszwecken in die gruseligen Tiefen. Trotzdem konnten Wissenschaftler nun organische Giftstoffe in Bewohnern dieses Lebensraums nachweisen.

Immunologie

13.02.2017 Der Bürokollege schnieft, der Nebenmann in der S-Bahn hustet ohne Unterlass? Im Winter hätten Erkältungsviren noch leichteres Spiel – wären da nicht die Killerzellen, die sich den Krankheitserregern entgegenstellen. Wie diese Zellen blitzschnell ein Heer rekrutieren, fanden nun Bonner Forscher heraus.

Vegetationsforschung

08.02.2017 Wenn Eltern es könnten, dann würden sie ihre Nachkommen am liebsten noch vor der Geburt vor Gefahren im Leben warnen. Genau das können Pflanzen, wie Tübinger Biologen erstmals in der Praxis nachweisen konnten.

Neurowissenschaft

06.02.2017 Gerade gab es Abendbrot, und doch schauen wir, was noch im Kühlschrank ist. Ganz normal, sagen Leibniz-Forscher. Sie haben erstmals den neuronalen Schaltkreis entdeckt, der uns auf die Suche nach Nahrung schickt – selbst wenn wir satt sind.

Raumfahrt

01.02.2017 Astronauten dürfen nicht wählerisch sein: Im Weltall gibt es Essen nur aus der Tube. Doch demnächst könnte frisches Gemüse auf dem kosmischen Speiseplan stehen. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt will in diesem Jahr mit der Tomatenzucht im All beginnen.

Ernährung

25.01.2017 Wurstessen als Gesundheitsvorsorge? Klingt unglaublich, ist aber wahr. Forscher haben Wurstsorten mit Heilkräutern hergestellt, die Magen-Darm-Erkrankungen vorbeugen können.

Psychologie

23.01.2017 Impfgegner, Klimaskeptiker, Homöopathieanhänger: Viele Menschen trauen der Wissenschaft nicht. So manche tun diese Wissenschaftsskeptiker als dumm ab – zu Unrecht, wie Forscher herausfanden. Sie stellten nun vor, was sie für den wahren Grund halten.

Bild der Woche

Alle Bilder



Produkt der Woche

Alle Produkte