Nachrichten

Spermien: Mit Superschub zur Eizelle
Bild vergrößern

Befruchtung

Spermien: Mit Superschub zur Eizelle

21.03.2016 - Kurz vor dem Ziel müssen Spermien die Schutzhülle der Eizelle durchbrechen. Kalifornische Forscher fanden heraus, was ihnen den nötigen Schub für den finalen Kraftakt gibt – und schlagen eine neue Verhütungsmethode vor.

Den Weg zur Eizelle legen Spermien schwimmend zurück, angezogen vom Hormon Progesteron, das die Eizelle aussendet. Doch am Ende des Weges wartet die größte Herausforderung auf das winzige Spermium: Mit einer letzten gewaltigen Kraftanstrengung muss es die Schutzhülle der Eizelle durchdringen. Dafür verändert es seine Bewegung: Es peitscht seinen Schwanz schnell hin und her, statt ihn wie zuvor in einer Sinuskurve zu bewegen. Diese Bewegung wird Power-Kick genannt; nur mit diesem Extraschub schaffen es Spermien, in die Eizelle einzudringen. Forscher von der University of California in Berkeley haben herausgefunden, wie der Superschub ausgelöst wird, und wie er sich an- und abschalten lässt.

Wie die Forscher um die Zellbiologin Polina Lishko im Fachjournal Science berichten, haben sie die Mechanismen hinter dem Power-Kick entschlüsselt. Auch dafür ist das Hormon Progesteron zuständig. Proteinrezeptoren sitzen zu Tausenden am Spermienschwanz. Ist die Progesteronkonzentration hoch genug, also in direkter Nähe zur Eizelle, wird der Rezeptor aktiviert. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass Progesteron an ein Enzym namens ABHD2 bindet, das an der Spermienoberfläche vorliegt. Das bewirkt eine Kaskade von Veränderungen und sorgt im letzten Schritt für die veränderte Bewegung.

Die Beobachtungen waren nur dank einer neuen Technik möglich, die Lishko und ihr Kollege Juri Kirichok entwickelt hatten. Das Forscherteam heftete Elektroden an die Schwänze von Spermien und konnte so ihre Reaktion auf Hormone erfassen.

Die Wissenschaftler hoffen nun, ihre Erkenntnisse für ein Unisex-Verhütungsmittel zu nutzen. „Wirklich toll ist, dass wir ein Ziel für die Entwicklung eines Kontrazeptivums für beide Geschlechter haben,“ so Koautorin Melissa Miller. „Wenn man Progesteron davon abhält, den Power-Kick auszulösen, werden die Spermien nicht in der Lage sein, die Eizelle zu erreichen oder zu befruchten.“ Allerdings müssen sie erst herausfinden, ob Progesteronrezeptoren auch in anderen Geweben, etwa dem Gehirn oder der Lunge, vorkommen und hier maßgeblich an wichtigen Mechanismen beteiligt sind.

© laborwelt.de/um

http://www.laborwelt.de/aktuelles/nachrichten/2016-01/spermien-mit-superschub-zur-eizelle.html

Ernährung

25.05.2016 Mehlwurm am Spieß oder Heuschrecken-Gulasch? Das finden viele ekelhaft. Wissenschaftler wollen uns Raupe und Co. schmackhaft machen. Sie setzen auf Aufklärung durch mehr Forschung.

Pubertät

23.05.2016 Warum sind einige Heranwachsende plötzlich so unbeholfen und linkisch? Italienische Forscher fanden heraus, dass das Teenager-Gehirn plötzlichen Wachstumsschüben einfach nicht gewachsen ist. Trost für tollpatschige Teenies: Es geht vorbei.

Mikrobiologie

18.05.2016 Nicht nur Joghurt – auch Tee, Kaffee und Wein sind gut für die Darmflora. Wie ein internationales Forscherteam herausfand, sorgen sie für mehr Vielfalt im Mikrobiom, was gut für unsere Gesundheit ist.

Mikrobiologie

11.05.2016 Komödie oder Horrorfilm? Allein an der Luft in Kinosälen können Max-Planck-Forscher erkennen, ob die gezeigten Filmszenen spannend, lustig oder langweilig sind. Jeder Film hat seinen eigenen Luftcharakter.

Mikrobiologie

11.05.2016 Nicht nur Menschen wollen etwas ganz besonderes sein – manchen Bakterien geht es genauso. In schlechten Zeiten sichern die Individualisten unter den Einzellern sogar das Überleben einer ganzen Gruppe, wie Max-Planck-Forscher herausfanden.

Biomaterialien

09.05.2016 Ob Erdbeeren oder Bananen: Eine Menge Obst bleibt nicht lange frisch. Wissenschaftler haben nun einen essbaren Schutzüberzug aus Seidenproteinen entwickelt, der die Früchte vor dem Verderben schützt.

Tierwelt

02.05.2016 Bei Spinnensex ist man an vieles gewöhnt, dass die Spinnendame ihren Sexualpartner nach dem Akt aufisst, zum Beispiel. Doch der Achtbeinersex hat noch eine Besonderheit: Spinnen betreiben auch Cunnilingus.

Krebs

29.04.2016 Bei Blutkrebs bietet oft eine Stammzelltransplantation die einzige Chance auf Heilung. Das Problem: Das Immunsystem des Empfängers bekämpft die fremden Zellen. Für eine recht ungewöhnliche Idee, dies zu unterbinden, hat die Ärztin Andrea Tüttenberg nun einen Preis abgeräumt.

Nutrigenomik

25.04.2016 Glukose-Fruktose-Sirup ist als billiges Süßungsmittel weltweit auf dem Vormarsch. Allerdings wird er häufig in Verbindung mit Stoffwechselkrankheiten gebracht. Jetzt zeigt eine US-Studie: Fruktose krempelt tatsächlich die Hirnfunktionen gehörig um. Als Gegenmittel kommt eine allseits beliebte Fettsäure ins Spiel.

Genomanalytik

20.04.2016 Wer ist glücklich? Zum großen Teil sind es Umweltfaktoren, die Menschen zufrieden machen. Doch ein bisschen Glück ist in den Genen verankert – dies stellte sich nun in einer internationalen Langzeitstudie heraus.

Bild der Woche

Alle Bilder

ADVERTORIAL



Produkt der Woche

Alle Produkte