Nachrichten

Mücken-Schutz aus Weintrauben
Bild vergrößern

Forschung

Mücken-Schutz aus Weintrauben

04.10.2013 - In Wein steckt mehr als nur Alkohol: verschiedene Substanzen aus Weintrauben können gegen Krebs wirken oder Mücken in die Flucht schlagen.

Das schon lange als Gesundmacher geltende Molekül Resveratrol soll mitverantwortlich für das lange Leben regelmäßiger Rotweintrinker sein. Doch die Anti-Krebs-Eigenschaften sind in Zellexperimenten wesentlich besser belegt als in Studien mit Menschen. Den Grund dafür könnten nun Forscher aus Großbritannien gefunden haben. Karen Brown und ihrem Team von der Universität Leicester war aufgefallen, dass Resveratrol im Körper schnell abgebaut wird. In Science Translational Medicine vom 2. Oktober kommen sie zu dem Schluss, dass eine leicht veränderte Version eine bessere Bioverfügbarkeit garantiert: Als Resveratrol-Sulfat wird das Molekül länger transportiert und erreicht somit in größerer Zahl die Krebszellen. Dort wird die Sulfat-Version über bestimmte Rezeptoren aufgenommen. In der Zelle erfolgt die Umwandlung in das aktive Molekül, das dann das Selbstmordprogramm in den Krebszellen auslöst.

Welche verborgenen Eigenschaften Weintrauben noch besitzen, zeigt aktuell auch ein Beitrag im Fachjournal Nature. Insektenkundler von der University of California, Riverside haben drei neue Anti-Mücken-Substanzen entdeckt. Zunächst stellten sie dafür gentechnisch veränderte Taufliegen her, bei denen bestimmte Neurone aufleuchten, wenn die Tiere dem effektiven aber umweltschädigenden Stoff DEET ausgesetzt waren. Später suchten sie in Molekül-Bibliotheken nach anderen Substanzen, die genau jene „Flucht-Neurone“ bei den Fliegen aktivieren können. Am Ende standen Substanzen namens Anthranilate. Neben Zitrusfrüchten kommen sie ebenfalls in Weintrauben vor. Die Forscher konnten nachweisen, dass der ermittelte Stoff auch die gewünschte Eigenschaft in der Natur hat: Mücken nahmen vor ihm Reißaus. Anthranilate sind in den USA bereits zum Verzehr und zum Inhalieren zugelassen. Der Weg für den neuen DEET-Ersatz scheint damit frei. 

© laborwelt.de/ml

http://www.laborwelt.de/aktuelles/nachrichten/2013-04/muecken-schutz-aus-weintrauben.html

Mathematik

27.03.2017 Kein Fleisch, kein Stress, kein Nikotin - viele Menschen wollen sich so vor Erkrankungen schützen. Doch noch der gesündeste Lebensstil kommt nicht gegen den Zufall an: Etwa zwei Drittel aller Krebserkrankungen sind auf rein zufällige Genmutationen zurückzuführen, sagen US-Forscher.

Medizin

24.03.2017 Nach einem Schlaganfall kommt das Blut nicht mehr überall im Gehirn an – oft mit schlimmen Folgen. Doch ausgerechnet das tödliche Gift einer australischen Spinnenart könnte nun Heilung bedeuten.

Big Data

20.03.2017 Kinder bedeuten Sorgen, wenig Schlaf und ein leeres Portemonnaie. Doch das alles zahlt sich im Alter aus – schon ein Kind lässt die Lebenserwartung steigen. Wie schwedische Forscher berichten, profitieren besonders unverheiratete Väter.

Gesundheit

15.03.2017 Praktikanten aufgepasst: Eine unfaire Entlohnung zieht nicht nur die Laune in den Keller sondern wirkt sich auch unmittelbar auf die Herzaktivität aus.

Genetik

13.03.2017 Von Napoleon bis Danny DeVito: dass die Glatze oft mit geringer Körpergröße einhergeht könnte alles andere als ein Zufall sein. Bonner Genetiker fanden einen Zusammenhang in den Genen kahlköpfiger Männer.

Bioinformatik

08.03.2017 Die Natur hat einen Weg gefunden, riesige Datenmengen auf kleinstem Raum zu sichern: unser Erbgut. Nun soll das biologische Material auch digitale Daten speichern können. Ein Gramm DNA soll laut US-Forschern 215.000 Terabyte Daten dauerhaft speichern.

Bioinformatik

06.03.2017 Wie lässt sich die Aufgabe eines bestimmten DNA-Abschnitts herausfinden? Ganz einfach: man schneidet ihn heraus und schaut, was nicht mehr funktioniert. Eine Software, die dies mit wenigen Klicks kann, haben Berner Forscher entwickelt.

Wettbewerb

01.03.2017 Das Web hat abgestimmt: Der diesjährige Lab Grammy geht an ein Remake des Hip Hop Songs „Ice Ice Baby“ von Vanilla Sky. Im Rap-Style erklärt der Lehrer Jay Richards mit seinen Schülern den Zellaufbau.

Psychologie

27.02.2017 Ein Psychopath als Kollegen oder Chef – für viele ein Albtraum. Doch einige Menschen mit dieser Persönlichkeit laufen zu Spitzenleistungen auf, ohne antisoziales Verhalten zu zeigen oder ihr Unternehmen zu schädigen.

Gesundheit

22.02.2017 Keine Zeit mehr fürs Zähneputzen, trotzdem soll der Atem schön frisch sein? Rund 5,5 Millionen Deutsche greifen täglich zum Kaugummi. Doch Vorsicht: bereits das Kauen der mintfrischen Masse kann Darmschäden verursachen, wie US-amerikanische Forscher nun nachgewiesen haben.

Bild der Woche

Alle Bilder



Produkt der Woche

Alle Produkte