Nachrichten

Stammzell-Lüge stürzt Forscher
Bild vergrößern

Ethik

Stammzell-Lüge stürzt Forscher

24.10.2012 - Ein Forscher aus Japan hat womöglich eine Stammzelltransplantation nur vorgetäuscht. Nun steht er im Zentrum eines Skandals.

Ein Thema hält Japan in Atem: Nach dem Nobelpreis über induzierte pluripotente Stammzellen (iPSCs) sieht sich das Land einem veritablen iPSC-Skandal gegenüber. Hisashi Moriguchi von der Universität Tokio hat sich damit gebrüstet, Herzstammzellen bei Menschen transplantiert zu haben. Die Vorabversion einer wissenschaftlichen Publikation darüber spielte er einer japanischen Tageszeitung zu, die die Geschichte am 11. Oktober prompt als Aufmacher nahm. Zwei Tage später musste die Zeitung allerdings für die ungeprüfte Übernahme des vermeintlichen Durchbruchs einstehen und sich korrigieren. In der Zwischenzeit hatten sich die auf der Publikation als Koautoren angegebenen Forscher gemeldet. Sie stellten klar: Zum einen seien sie ungefragt und fälschlicherweise auf der Autorenliste gelandet. Zudem seien nach ihrem Kenntnisstand niemals solche Experimente durchgeführt worden. Moriguchi, der seine Luftschlossergebnisse eigentlich auf einer Tagung in New York vorstellen wollte, gab während einer Pressekonferenz schließlich zu, gelogen zu haben.  

Das Blog des Wissenschaftsmagazins Science, ScienceInsider, berichtete am 15. Oktober, dass Moriguchi bei einer Untersuchung an seiner Heimatuniversität in Tokio weiterhin darauf besteht, zumindest die fraglichen iPS-Zellen selbst hergestellt und mit ihnen mindestens eine Transplantation durchgeführt zu haben. Allerdings weigerte er sich, nähere Details zu Ort, Zeit oder Patient zu nennen. Das Untersuchungskomitee bezweifelt daher, dass eine solche Operation jemals stattgefunden hat. Am 19. Oktober wurde Moriguchi schließlich gefeuert. Dass seine ethischen Auffassungen fragwürdig sind, hätte jedoch schon früher auffallen können. Auf etlichen Publikationen der vergangenen Zeit gab er als Arbeitgeber die „Abteilung Forschung und Anwendung iPS-Zellen, Institut für plastische und Wiederherstellungschirurgie der Medizinhochschule der Universität Tokio“ an. Das Problem: Diese Abteilung gibt es gar nicht. Der Universitätsbeauftragte für Integrität in der Wissenschaft wird in den nächsten Wochen die Korrektheit aller Arbeiten des dubiosen Forschers unter die Lupe nehmen. Gut möglich, dass hierbei weitere Beispiele für wissenschaftliches Fehlverhalten gefunden werden.

© laborwelt.de/ml

http://www.laborwelt.de/aktuelles/nachrichten/2012-q4/stammzell-luege-stuerzt-forscher.html

Infektionen

25.06.2015 Syphilis? Chlamydien? Herpes? Ein neuartiges Kondom soll künftig per Farbumschlag verschiedene sexuell übertragbare Krankheiten anzeigen können. Die Idee hierzu hatten britische Schüler.

Skandal

24.06.2015 Das Fleisch eines Versuchstiers aus einem französischen Labor ist offenbar im Supermarkt verkauft worden. Es stammte von einem Lamm, dessen Mutter gentechnisch verändert worden war.

Neurowissenschaft

24.06.2015 Was denkst du gerade? Manchmal wäre es wirklich praktisch, Gedanken lesen zu können. Mit dem "Brain-to-Text"-Verfahren können Karlsruher Forscher nun aus Gehirnströmen Wörter ableiten.

Verhaltensforschung

22.06.2015 Katzen sind niedlich. So niedlich, dass so mancher kaum genug bekommt von Katzenvideos. Eine Studie aus den USA gibt nun einen Hinweis darauf, warum die putzigen Filmchen so beliebt sind: Sie tun uns einfach gut.

Forschung

17.06.2015 Ob Bonbons beißen oder Nüsse knacken – Unsere Zähne sind sehr widerstandsfähig. Berliner Forscher fanden jetzt den Grund heraus: Spannungen in unserer Zahnsubstanz halten die Beißer fit.

Big Data

15.06.2015 Herbstkinder, seid auf der Hut! Der Monat der Geburt steht mit der Häufigkeit bestimmter Krankheiten in Verbindung. Im Oktober Geborene sind anscheinend besonders gefährdet.

Vermischtes

12.06.2015 Erst blamierte er sich mit sexistischen Kommentaren, nun muss Nobelpreisträger und selbsterklärter Chauvi Sir Tim Hunt seine Position als Ehrenprofessor an einer Londoner Universität aufgegeben.

HIV

10.06.2015 Forscher haben ein Protein entdeckt, dass das HI-Virus zielsicher als Fremdkörper erkennt. Liegt hier der Schlüssel, wie man eine körpereigene Abwehr gegen HIV bilden kann?

Sexualität

08.06.2015 Die erste Libidopille, die Frauen die Lust an Sex wiedergeben soll, könnte schon bald auf den Markt kommen. Mit Viagra hat die Arznei aber nichts zu tun.

Regeneration

05.06.2015 US-Forschern ist es gelungen, eine funktionsfähige Rattenpfote zu züchten. Das Experiment wird als großer Erfolg auf dem Weg zu menschlichen Ersatz-Gliedmaßen gewertet.

Biotechnologie.tv

Alle Videos



Produkt der Woche

Alle Produkte

Bild der Woche

Alle Bilder