Nachrichten

Quetschtest für Krebszellen
Bild vergrößern

Technologie

Quetschtest für Krebszellen

11.10.2012 - Das Knautschen von Krebszellen verrät deren Angriffslust. Elastische Krebszellen sind gefährlicher als steife.

Die Frage, ob ein Tumorherd beherrschbar oder im Gegenteil höchst invasiv ist, lässt sich in Zukunft vielleicht schon mit einem relativ simplen Test beantworten. Am Beispiel von Eierstockkrebszellen zeigten Todd Sulchek und Wenwei Xu vom Georgia Institute of Technology in Atlanta (USA), dass eine einzige biomechanische Eigenschaft bereits wertvolle Hinweise auf die Gefährlichkeit des Tumors gibt. Es handelt sich dabei um die Steifheit der Zellen: Metastasierende Tumore bestehen aus weichen Zellen, während jene, die eher selten neue Tumorherde im Körper bilden, relativ steif sind. Für die Studie wurden Eierstock-Zellen verschiedener Zelllinien mit einem Rasterkraftmikroskop (engl. atomic force microscope, AFM) untersucht. Veröffentlicht wurden die Ergebnisse am 4. Oktober im Fachjournal PLoS One.  

Die optimale Behandlung eines Krebspatienten hängt entscheidend von der Fähigkeit eines Tumors ab, Metastasen zu bilden. Daher ist die Suche nach aussagekräftigen Biomarkern enorm wichtig. Den Zusammenhang zwischen der Steifheit der Zellen und ihrem Potenzial, neue Tumorherde zu bilden, erklärt Sulchek wie folgt: „Um sich im Körper zu verbreiten, müssen metastasierende Zellen in den Blutstrom gelangen. Sie müssen daher äußerst weich und verformbar sein, damit sie sich zum Beispiel durch die Endothelzellen der Blutgefäße quetschen können.“ Jetzt wollen die Forscher auch die Elastizität der Zellen anderer Krebsarten testen. Sie hoffen, dass der Quetschtest zu einem schnellen und kostengünstigen Universalbiomarker für die gesamte Krebsforschung wird.

© laborwelt.de/ml

http://www.laborwelt.de/aktuelles/nachrichten/2012-q4/quetschtest-fuer-krebszellen.html

Forschung

28.08.2015 Weltweit trauerten Fans von Knut, als der Eisbär 2011 in einen Wassergraben stürzte und ertrank. Die Ursache für seinen Tod blieb lange rätselhaft. Nun ist klar: Knut litt an einer Krankheit, die in ähnlicher Form beim Menschen vorkommt und nun erstmals im Tierreich nachgewiesen wurde.

Immunsystem

26.08.2015 T-Killerzeller haben wie James Bond die "Lizenz zum Töten" von Krankheitserregern. Dafür stellt ihnen das Immunsystem Helfer zur Seite, wie Forscher nun herausfanden.

Rechtsstreit

24.08.2015 Zwei deutschen Labordienstleistern wirft ein französischer Konkurrent vor, sie hätten falsch deklariertes Kälberserum auf den Markt gebracht.

Neurowissenschaft

20.08.2015 Wer Selbstmordgedanken hat, vertraut sich leider selten anderen an. Betroffene erhalten deshalb nicht die Hilfe, die sie brauchen. Wie sich Suizidgedanken künftig mit einem Test vorhersagen lassen könnten, beschreiben nun US-Forscher.

Forschung

19.08.2015 Egal ob als Lebensmittel oder als Zusatz in Kosmetika: Algen sind wahre Alleskönner. Kieler Forscher zeigen nun, dass Algen sogar heilende Kräfte haben: Sie können als Waffe gegen Krebs dienen.

Schlafforschung

17.08.2015 Während des REM-Schlafes bewegen sich unsere geschlossenen Augen hin und her – doch hat das was zu bedeuten? Israelische Forscher wissen nun, was es mit diesen Augenbewegungen auf sich hat.

Pharmazie

14.08.2015 US-Forscher haben Hefezellen gentechnisch so verändert, dass sie Opioide herstellen können. Die Veröffentlichung der Versuche wird teils kritisch gesehen.

Forschung

12.08.2015 Ein geschädigtes Herz kann sich nicht selber heilen – zumindest nicht ein menschliches. Andere Tiere sind darin wahre Selbstheilungskünstler. Warum das beim Menschen nicht funktioniert, zeigen nun deutsche Forscher.

Gesundheit

10.08.2015 Keine Lust mehr auf Nikotin-Kaugummis oder alberne Pflaster? Forscher haben nun ein Enzym entdeckt, welches Nikotin im Blut abbaut – und damit auch das Verlangen nach der nächsten Zigarette.

Neurologie

07.08.2015 Forscher haben einen molekularen Wecker für schlafende Stammzellen im Hirn entdeckt: Wird der Botenstoff Interferon gamma gezielt aktiviert, wachen die Hirnstammzellen auf. Eine mögliche Behandlungsmethode bei Demenz?

Bild der Woche

Alle Bilder

Biotechnologie.tv

Alle Videos



Produkt der Woche

Alle Produkte