Nachrichten

eLife zum Leben erweckt
Bild vergrößern

Open Access

eLife zum Leben erweckt

17.10.2012 - eLife – eine neue Open-Access-Zeitschrift – hat die ersten Fachartikel publiziert. Hinter dem Projekt steckt auch eine deutsche Organisation.

Die ersten Artikel der neuen Open-Access-Zeitschrift eLife sind seit dem 15. Oktober online. Das Peer-Review-Magazin ist als frei zugängliche Alternative zu den Platzhirschen unter den Wissenschaftsmagazinen Cell, Nature und Science konzipiert. Der offizielle Start der kompletten Journal-Webseite ist für den kommenden Winter geplant. Doch schon anhand der ersten vier online gestellten Artikel können Unterschiede zu klassisch verlegten Forschungsberichten ausgemacht werden. Bei eLife werden neben dem eigentlichen Fachaufsatz noch eine Stellungnahme des verantwortlichen Herausgebers und die Antwort der Autoren veröffentlicht. Mit einer als „eLife Digest“ bezeichneten zusätzlichen Zusammenfassung neben dem klassischen „Abstract“ zielen die Herausgeber auf fachfremde Forscher und interessierte Laien: Der „Digest“ kommt ohne Fachkauderwelsch aus und ordnet die neuen Erkenntnisse in einfacher Sprache in einen größeren Zusammenhang ein.

Die Initiatoren des Projekts eLife – die deutsche Max-Planck-Gesellschaft, der britische Wellcome Trust und das US-amerikanische Howard Hughes Medical Institute – wollen nur „die besten wissenschaftlichen Fortschritte“ publizieren. Dabei wolle man sich aber nicht auf Modethemen beschränken, sondern „Berichte aus jeder Ecke der Wissenschaftswelt“ berücksichtigen. Wissenschaftlern, die ihren Artikel bei eLife einreichen, wird versichert, dass schnell und endgültig über die Annahme entschieden wird: „Schlussendlich wissen die Autoren dann schneller, ob der Artikel das für eLife nötige Kaliber hat. Sie benötigen weniger Zeit für Revisionen und sehen ihre Forschungsergebnisse insgesamt schneller publiziert als über den klassischen Weg.“

© laborwelt.de/ml

http://www.laborwelt.de/aktuelles/nachrichten/2012-q4/elife-zum-leben-erweckt.html

Genetik

01.09.2014 Tibeter können sauerstoffarme Luft ohne Probleme aushalten. Der Grund: Eine Mutation verhindert die Produktion von zu vielen roten Blutkörperchen.

Neurobiologie

28.08.2014 Science Fiction oder mögliche Traumatherapie? Neurobiologen haben mit Hilfe der Optogenetik die Erinnerung von Mäusen umprogrammiert.

Genetik

27.08.2014 Pflanzenforscher haben in der Zuckerrübe ein Gen entschlüsselt, das den Blühzyklus regelt und damit auch für mehr Zucker in der Rübe sorgt.

Biotechnologie

25.08.2014 Opium könnte künftig nicht nur aus Schlafmohn gewonnen werden. US-Forscher tüfteln an Opioid-Fabriken im Fermenter.

Virologie

21.08.2014 Bisher galt die Kinderlähmung als ausgerottet. In Gabun haben Forscher nun mutierte Polio-Viren gefunden, die die Impfung überlisten konnten.

Forschung

20.08.2014 Die Gewächshausspinne hat doppelt so viele aktive Gene wie der

Mensch – und sie macht der Taufliege als Modellorganismus Konkurrenz.

Forschung

15.08.2014 Mauschelei mit Geldern und Posten? Die jüngsten Vorwürfe gegen die Max-Planck-Gesellschaft wiegen schwer. Nun schlägt die MPG zurück.

Regenerative Energien

14.08.2014 Beim Schwitzen Strom gewinnen – und das mit Hilfe eines Tattoos? US-Forscher haben die erste Bio-Batterie für die Haut präsentiert.

13.08.2014 Es ist das teuerste Gewürz der Welt: Safran. Das typische Aroma und die Farbe verleiht ihm ein bestimmtes Enzym – wie Forscher nun zeigen.

Psychologie

11.08.2014 Daddeln am PC ist wirksamer gegen Altersdepressionen als so manches Anti-Depressivum – das fanden nun US-Forscher heraus.

Video

Alle Videos

Produkt der Woche

Alle Produkte

Bild der Woche

Alle Bilder