Nachrichten

Schmuggelgut DNA
Bild vergrößern

Ethik

Schmuggelgut DNA

06.09.2012 - Die ecuadorianische Regierung will ein US-Institut gerichtlich belangen. Der Vorwurf: Schmuggel und Hehlerei mit Ureinwohner-DNA.

Ecuador will die Harvard Medical School vor Gericht ziehen. Deren Coriell Institute for Medical Research in Camden und der Firma Maxus Energy Corporation wird vorgeworfen, DNA von Mitgliedern des Waorani-Volkes (siehe Foto) unrechtmäßig erworben und darüber hinaus auch noch verkauft zu haben. Der Fall rückte Anfang September ins Licht der Öffentlichkeit, weil der Präsident des Landes ihn zur Chefsache erklärte. Rafael Correa äußerte gar die Meinung, dass das Vorgehen der Beschuldigten „jedweder Ethik zuwider laufe.“ Bereits seit 2010 läuft die von den Waorani beauftragte Untersuchung durch die zuständige nationale Behörde. Deren Vorsitzende María Fernanda Espinosa erklärte schließlich im Juli, dass es sich um einen Fall von Biopiraterie handele. Es gibt Zeugen, die Besuche eines Harvard-Wissenschaftlers und eines Arztes von Maxus bei den Waorani bestätigen können. Dabei seien unter dem Vorwand medizinischer Notwendigkeit auch Blutproben genommen worden. Nach Angaben der Behörde gäbe es jedoch keine Einverständniserklärung der Betroffenen für einen Export der Proben, die Extrahierung des Erbguts oder die unwissentliche Weitergabe von biologischem Material.

Das Coriell-Institut weist die Vorwürfe zurück und behauptet, die Zustimmung der Indigenen eingeholt zu haben. Die Proben wurden zwischen 1990 und 1991 genommen. Zwischen 1994 und 2008 seien sie nach Behörden-Angaben darüber hinaus – so wird spekuliert – auch gewinnträchtig an Pharmafirmen verkauft worden. Coriell wiederum will die Proben ausschließlich nur für Forschungszwecke hergegeben haben. Insgesamt geht es dabei um sieben Zellkulturen und 36 DNA-Proben, die sich mittlerweile an Instituten in acht Ländern befinden. Momentan lässt Espinosa verschiedene Optionen prüfen, wie ein Prozess gegen Coriell am besten angestrengt werden könne.

Derzeit belastet bereits die Causa Assange die Beziehungen zwischen Ecuador und den USA. Ist DNA rechtlich gesehen ein Kulturgut oder nicht? Die Klärung dieser Frage ist zu wichtig, als dass sie Teil politischer Ränkespiele werden sollte.

http://www.laborwelt.de/aktuelles/nachrichten/2012-q3/schmuggelgut-dna.html

Forschung

27.11.2014 Forscher haben Erbgut an die Außenwand einer Rakete geheftet. Ihren ersten Weltraumflug haben die unsichtbaren Passagiere bestens überstanden.

26.11.2014 Kondome schützen am besten vor einer HIV-Infektion. In Tests hatten auch HIV-Vaginalgele gut abgeschnitten – diese versagen jedoch in der Praxis. Der Grund: Spermien behindern die Schutzfunktion.

24.11.2014 Schwul oder nicht? Ob die Antwort in den Genen liegt, wird schon lange heiß diskutiert. Den bisher stichhaltigsten Beweis dafür liefert nun eine genetische Analyse von 409 Brüderpaaren.

20.11.2014 Ein Kuss dauert durchschnittlich zehn Sekunden. Diese kurze Zeit reicht aus, um beim Zungenspiel etwa 80 Millionen Bakterien mit dem Kusspartner auszutauschen.

19.11.2014 Rund 4.000 Menschen infizierten sich 2011 mit EHEC. Warum der gefährliche Darmerreger damals zum Killer wurde, haben nun Berliner Forscher aufgeklärt.

17.11.2014 Ist eine Frau während der Schwangerschaft übergewichtig, ist das für das Ungeborene wegweisend: Schon im Mutterbauch wird der Stoffwechsel beim Nachwuchs „auf dick programmiert".

14.11.2014 Ein paar Blutstropfen reichen schon: Fleischfresser können den Geruch von Blut auch aus weiter Entfernung erschnuppern. Den charakteristischen Duft von Blut ruft nur eine einzige Substanz hervor, wie schwedische Forscher nun herausfanden.

Insekten

12.11.2014 Vor den Dinosauriern waren die Insekten die alleiniger Herrscher der Lüfte. In einem Mammutprojekt wurde nun der Insekten-Stammbaum in bisher noch nie erreichter Detailtiefe verbessert.

Sinneswahrnehmung

10.11.2014 Unsere Nase warnt uns vor angebrannter Suppe und saurer Milch, ja, der Geruchssinn scheint sogar die Partnerwahl mitzubestimmen. Dass Frauen wesentlich mehr Zellen in ihrem Riechkolben haben, zeigen nun brasilianische Forscher.

Impfung

07.11.2014 Drogen spritzen, aber nicht high werden? Ein von US-Forschern entwickelter Impfstoff sorgt dafür, dass Antikörper Drogenstoffe im Blut abfangen und so Süchtige clean bleiben.

Whitepaper

Biotechnologie.tv

Alle Videos

Produkt der Woche

Alle Produkte

Bild der Woche

Alle Bilder