Nachrichten

Pollenlose Blüte freut Allergiker
Bild vergrößern

Grüne Gentechnik

Pollenlose Blüte freut Allergiker

05.09.2012 - Ein Urlaub auf Balkonien wird bald auch für Allergiker bunt. Dank Gentechnik gibt es nämlich nun die erste Balkonblume ohne Blütenpollen.

Keine Pollen – keine Niesanfälle und Schniefnasen. Das haben sich wohl die spanischen Forscher um Vicente Moreno vom Institut für Molekularbiologie und Pflanzenforschung (IBMCP) in Valencia gedacht, als sie eine pollenlose Balkonblume ersannen. „Die Geranie ist eine der beliebtesten Zierpflanzen weltweit“, erklären die Forscher die Wahl des Versuchsobjekts. Zu den mehr als 200 verschiedenen Arten gesellt sich nun also auch eine pollenlose Pelargonium spp. Neben dieser gentechnisch veränderten Variante haben die Spanier aber noch eine andere kreiert, die mit einem verbesserten Aussehen beeindruckt: Die Blätter und Blüten stehen enger zusammen, die Pflanze hat mehr Verzweigungen und kürzere Stängel – und sogar die Farben sollen intensiver leuchten. Im Fachmagazin BMC Plant Biology vom 31. August beschreiben die Forscher auch, wie sie ihr Ziel erreicht haben: Mit Hilfe des Pflanzentumor-Bakteriums Agrobacterium tumefaciens als Genfähre schleusten sie jeweils ein anderes Gen in die Pflanzenzellen ein.

Die zusätzlichen Gene der Geranien haben jeweils verschiedene Auswirkungen. Das eine sorgt für eine vermehrte Produktion von Wachstumshormonen, das andere verhindert die Entwicklung des Pollenursprungsgewebes. Während bei der ersten, der „aufgehübschten“ Variante die hohe Hormon-Konzentration den Alterungsprozess verzögere und daher, so die Forscher, die Blätter länger grün halte, sorgt das zweite Gen bei der Allergiker-Variante für das Fehlen der Pollen. Da sich diese Geranien-Variante ohne Pollen nicht vermehren könne, besteht kaum Gefahr, dass sie sich unkontrolliert ausbreitet.

http://www.laborwelt.de/aktuelles/nachrichten/2012-q3/pollenlose-bluete-freut-allergiker.html

Forschung

29.07.2015 Wer süchtig nach Heroin ist, kommt nur schwer wieder von der Droge los. Das Stresshormon Cortisol könnte allerdings beim Entzug helfen, wie nun Baseler Forscher zeigen.

Genetik

27.07.2015 Ein Genie in Mathe, aber in Englisch eine Null? Sehr unwahrscheinlich, sagen britische Forscher. Sie fanden heraus, dass die gleichen Gene für die schulischen Erfolge in fast allen Fächern zuständig sind.

Lebensmittel

24.07.2015 Bisher sind fünf Geschmacksrichtungen bekannt: salzig, süß, sauer, bitter und umami. Nun könnte eine sechste hinzukommen: Fett.

Medizin

22.07.2015 Es klingt wie ein Wunder: Obwohl eine HIV-positive Frau seit Jahren keine Medikamente bekommt, lebt sie vollkommen ohne Symptome.

Medizin

20.07.2015 Ärzte waren alarmiert: Seit 1998 ist die Zahl für Erkrankungen mit der Bakterienart emm89 stark angestiegen. Verantwortlich dafür ist anscheinend ein neuer Streptokokken-Subtyp, der besonders viele Giftstoffe bildet – so britische Forscher.

Genetik

16.07.2015 Spitzmaulnashörner sind beliebt – leider vor allem als Trophäe. Gerade einmal 5.000 der Dickhäuter sind heute übrig. Nun soll das Genom der vom Aussterben bedrohten Tierart sequenziert werden – das Geld dafür kam über Crowdfunding zusammen.

Immunologie

15.07.2015 Hygiene ist gut. Übertriebene Sauberkeit fördert allerdings Allergien. Forscher fanden nun heraus: Auch unsere Mikroben im Darm spielen dabei eine entscheidende Rolle.

Neurologie

13.07.2015 Drei Affen steuern zusammen die Bewegung eines einzigen Armes. Möglich macht das ein umstrittenes Experiment eines US-Forschers: Die Gehirne der Affen sind untereinander vernetzt.

Neurobiologie

09.07.2015 Wenn Kinder in frühen Jahren taub werden, ist oft ein fehlerhaftes Gen schuld. Eine Studie an Mäusen zeigt, wie eine Gentherapie im Ohr die Hörkraft wiederherstellt.

Schwangerschaft

08.07.2015 Die Schweiz wird als erstes Land der Welt die Kosten für den Pränataltest auf Trisomie 21 übernehmen. In Deutschland wird eine Kassenzulassung noch geprüft.

Biotechnologie.tv

Alle Videos



Produkt der Woche

Alle Produkte

Bild der Woche

Alle Bilder