Nachrichten

Pilzarznei wirkt gegen Hundekrebs
Bild vergrößern

Tiermedizin

Pilzarznei wirkt gegen Hundekrebs

12.09.2012 - Traditionelle Chinesische Medizin statt Chemotherapie: Eine Pilz-Substanz hilft Hunden, die an einer bestimmten Krebsart erkrankt sind.

Für diesen Forschungserfolg haben sich Dorothy Cimono Brown und Jennifer Reetz wahlweise einen lauten Kläffer oder einen dicken Abschlecker verdient. Die Forscherinnen vom Tiermedizinischen Institut der Universität Pennsylvania (USA) haben in einer doppelt verblindeten, randomisierten Pilotstudie herausgefunden, dass ein bestimmter Pilz gegen eine heimtückische Krebskrankheit von Hunden wirkt. Der entsprechende Fachartikel wurde im Journal Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine veröffentlicht. Bei der aggressiven und invasiven Krebsart handelt es sich um ein Hämangiosarkom der Milz, welches von Natur aus besonders bei Golden Retrievern und Deutschen Schäferhunden gehäuft auftritt. Die neue Behandlung verlängert die Lebenszeit der erkrankten Tiere von etwa 86 Tagen nach Entdeckung des Tumors auf etwa 200 Tage.

Bei dem Pilz handelt es sich um die Schmetterlingstramete (Coriolus versicolor). Der Pilz ist aus der Traditionellen Chinesischen Medizin bekannt, wo er Yunzhi genannt wird. Für ihre Studie verwendeten die Tierärztinnen ein bestimmtes Pilzextrakt, das vorwiegend aus Polysaccharopeptiden (PSP) besteht. Unter dem Namen I’m Yunity kann es im Handel erworben werden. (Die Herstellerfirma ist übrigens an der Finanzierung der Studie beteiligt.) I'm Yunity mit etwa einem Dollar fünfzig pro Tag aber eine relativ teuere Behandlungsoption. Hundebesitzer müssen abwägen, wie viel sie in die Lebenszeitverlängerung ihres treuen Vierbeiners investieren wollen. Eine alternative Behandlung für Hämangiosarkome der Milz steht derzeit nicht zur Verfügung. Zwar kann eine Chemotherapie gemacht werden, doch verlängert sie das Leben des kranken Hundes nur marginal.

http://www.laborwelt.de/aktuelles/nachrichten/2012-q3/pilzarznei-wirkt-gegen-hundekrebs.html

Rückenleiden

19.09.2014 Männer mit Rückenschmerzen müssen nicht auf Sex verzichten. Denn bald gibt es den ersten Empfehlungs-Katalog für schmerzfreie Stellungen.

Evolution

17.09.2014 Im nun entzifferten Gibbon-Genom wurde ein mobiles DNA-Stück entdeckt. Es spielt für die Evolution der Primaten eine bedeutende Rolle.

Psychologie

15.09.2014 Mit Drogen vom Rauchen loskommen? Magic Mushrooms können dabei helfen, das Rauchen aufzugeben – das zeigt nun eine neue Studie.

Forensik

12.09.2014 Ist die wahre Identität von Jack the Ripper endlich aufgeklärt? DNA-Analysen von Spermaflecken aus einem alten Schal liefern neue Indizien.

Epigenetik

10.09.2014 Im Bauchfett gibt es mehr Genveränderungen als in anderen Fettdepots. Dies könnte das Risiko für Diabetes und Adipositas erhöhen.

Synthetische Biologie

08.09.2014 Künstliche Zellen, die sich selbst verformen und bewegen? Münchener Forschern ist es erstmals gelungen, bewegliche Zellen im Labor zu erzeugen.

Brustkrebs

04.09.2014 Nach der Diagnose Brustkrebs lassen sich immer mehr Frauen beide Brüste entfernen. Ihre Überlebenschancen erhöht dies aber nicht, wie eine neue Studie zeigt.

Virologie

03.09.2014 Schon mehr als 800 Menschen haben sich mit dem MERS-Virus infiziert. Die Gefahr einer Ansteckung haben nun Bonner Forscher genau untersucht.

Genetik

01.09.2014 Tibeter können sauerstoffarme Luft ohne Probleme aushalten. Der Grund: Eine Mutation verhindert die Produktion von zu vielen roten Blutkörperchen.

Neurobiologie

28.08.2014 Science Fiction oder mögliche Traumatherapie? Neurobiologen haben mit Hilfe der Optogenetik die Erinnerung von Mäusen umprogrammiert.

Kreidezeit

Alle Videos

Produkt der Woche

Alle Produkte

Bild der Woche

Alle Bilder