Nachrichten

Pilzarznei wirkt gegen Hundekrebs
Bild vergrößern

Tiermedizin

Pilzarznei wirkt gegen Hundekrebs

12.09.2012 - Traditionelle Chinesische Medizin statt Chemotherapie: Eine Pilz-Substanz hilft Hunden, die an einer bestimmten Krebsart erkrankt sind.

Für diesen Forschungserfolg haben sich Dorothy Cimono Brown und Jennifer Reetz wahlweise einen lauten Kläffer oder einen dicken Abschlecker verdient. Die Forscherinnen vom Tiermedizinischen Institut der Universität Pennsylvania (USA) haben in einer doppelt verblindeten, randomisierten Pilotstudie herausgefunden, dass ein bestimmter Pilz gegen eine heimtückische Krebskrankheit von Hunden wirkt. Der entsprechende Fachartikel wurde im Journal Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine veröffentlicht. Bei der aggressiven und invasiven Krebsart handelt es sich um ein Hämangiosarkom der Milz, welches von Natur aus besonders bei Golden Retrievern und Deutschen Schäferhunden gehäuft auftritt. Die neue Behandlung verlängert die Lebenszeit der erkrankten Tiere von etwa 86 Tagen nach Entdeckung des Tumors auf etwa 200 Tage.

Bei dem Pilz handelt es sich um die Schmetterlingstramete (Coriolus versicolor). Der Pilz ist aus der Traditionellen Chinesischen Medizin bekannt, wo er Yunzhi genannt wird. Für ihre Studie verwendeten die Tierärztinnen ein bestimmtes Pilzextrakt, das vorwiegend aus Polysaccharopeptiden (PSP) besteht. Unter dem Namen I’m Yunity kann es im Handel erworben werden. (Die Herstellerfirma ist übrigens an der Finanzierung der Studie beteiligt.) I'm Yunity mit etwa einem Dollar fünfzig pro Tag aber eine relativ teuere Behandlungsoption. Hundebesitzer müssen abwägen, wie viel sie in die Lebenszeitverlängerung ihres treuen Vierbeiners investieren wollen. Eine alternative Behandlung für Hämangiosarkome der Milz steht derzeit nicht zur Verfügung. Zwar kann eine Chemotherapie gemacht werden, doch verlängert sie das Leben des kranken Hundes nur marginal.

http://www.laborwelt.de/aktuelles/nachrichten/2012-q3/pilzarznei-wirkt-gegen-hundekrebs.html

Vorbeugung

04.09.2015 Da ziehen Stadtkinder den Kürzeren: Atmen Knirpse regelmäßig die staubige Luft auf einem Bauernhof, schützt sie das langfristig vor Allergien.

Forschung

02.09.2015 Gebrochene Knochen einfach wie Holz, Glas oder Keramik kleben? Beim Projekt „Knochenkleber“ kommen statt Schrauben und Implantaten Biopolymere zum Einsatz, die Knochen wieder fixieren.

Mikrobiologie

31.08.2015 Ob man schizophren ist, kann man auch an den Mikroben-Arten im Mund erkennen. Laut US-Forschern siedeln hier bei Schizophrenie-Patienten gänzlich andere Bakterien als bei gesunden Menschen.

Forschung

28.08.2015 Weltweit trauerten Fans von Knut, als der Eisbär 2011 in einen Wassergraben stürzte und ertrank. Die Ursache für seinen Tod blieb lange rätselhaft. Nun ist klar: Knut litt an einer Krankheit, die in ähnlicher Form beim Menschen vorkommt und nun erstmals im Tierreich nachgewiesen wurde.

Immunsystem

26.08.2015 T-Killerzeller haben wie James Bond die "Lizenz zum Töten" von Krankheitserregern. Dafür stellt ihnen das Immunsystem Helfer zur Seite, wie Forscher nun herausfanden.

Rechtsstreit

24.08.2015 Zwei deutschen Labordienstleistern wirft ein französischer Konkurrent vor, sie hätten falsch deklariertes Kälberserum auf den Markt gebracht.

Neurowissenschaft

20.08.2015 Wer Selbstmordgedanken hat, vertraut sich leider selten anderen an. Betroffene erhalten deshalb nicht die Hilfe, die sie brauchen. Wie sich Suizidgedanken künftig mit einem Test vorhersagen lassen könnten, beschreiben nun US-Forscher.

Forschung

19.08.2015 Egal ob als Lebensmittel oder als Zusatz in Kosmetika: Algen sind wahre Alleskönner. Kieler Forscher zeigen nun, dass Algen sogar heilende Kräfte haben: Sie können als Waffe gegen Krebs dienen.

Schlafforschung

17.08.2015 Während des REM-Schlafes bewegen sich unsere geschlossenen Augen hin und her – doch hat das was zu bedeuten? Israelische Forscher wissen nun, was es mit diesen Augenbewegungen auf sich hat.

Pharmazie

14.08.2015 US-Forscher haben Hefezellen gentechnisch so verändert, dass sie Opioide herstellen können. Die Veröffentlichung der Versuche wird teils kritisch gesehen.

Bild der Woche

Alle Bilder

Whitepaper

Biotechnologie.tv

Alle Videos



Produkt der Woche

Alle Produkte