Nachrichten

Grünes Licht für strittigen Test
Bild vergrößern

Gendiagnostik

Grünes Licht für strittigen Test

11.07.2012 - Ein vorgeburtlicher Test auf Trisomie 21 soll trotz Kritik ab Juli zu haben sein. Baden-Württemberg wird den Markteintritt nicht verhindern.

Selten hat ein Medizinprodukt solchen Wirbel verursacht wie der PraenaTest© auf Trisomie 21 der Konstanzer Lifecodexx AG. „Ich halte den Test für illegal“, sagte der Behinderten-Beauftragte der Bundesregierung Hubert Hüppe (CDU) vergangene Woche in Berlin. Seine Einschätzung beruht auf einem von ihm in Auftrag gegebenen Rechtsgutachten der Universität Bonn. Jedoch wird nach Informationen von Spiegel Online das zuständige Sozialministerium in Baden-Württemberg die im Juli beginnende Vermarktung des bereits genehmigten Tests trotz der Kritik nicht verhindern. Landessozialministerin Katrin Altpeter (SPD) bezieht sich dabei auf das Gendiagnostikgesetz, wonach vorgeburtliche genetische Untersuchungen durchgeführt werden dürfen, wenn sich damit Eigenschaften feststellen lassen, die die Gesundheit des Kindes vor oder nach der Geburt beeinträchtigen. Wie bei etablierten Methoden der Pränataldiagnostik wie der Fruchtwasseruntersuchung wird auch mit dem Lifecodexx-Test das Erbgut des Ungeborenen untersucht. Der entscheidende Unterschied: Der PraenaTest© gilt als gefahrlos. Bisher kommt es bei nämlich etwa 1% der 30.000 Schwangeren, die sich jährlich einer Fruchtwasseruntersuchung unterziehen, zu einer Fehlgeburt.

Der Test basiert auf dem Nachweis zellfreier fötaler DNA im Blut der Mutter. Bei einer vom Prinzip her ähnlichen Weiterentwicklung des Test konnte nicht nur die Zahl der Chromosomen des Ungeborenen bestimmt werden, sondern darüber hinaus auch die Sequenz des Embryo-Genoms. 

http://www.laborwelt.de/aktuelles/nachrichten/2012-q3/gruenes-licht-fuer-strittigen-test.html

Rückenleiden

19.09.2014 Männer mit Rückenschmerzen müssen nicht auf Sex verzichten. Denn bald gibt es den ersten Empfehlungs-Katalog für schmerzfreie Stellungen.

Evolution

17.09.2014 Im nun entzifferten Gibbon-Genom wurde ein mobiles DNA-Stück entdeckt. Es spielt für die Evolution der Primaten eine bedeutende Rolle.

Psychologie

15.09.2014 Mit Drogen vom Rauchen loskommen? Magic Mushrooms können dabei helfen, das Rauchen aufzugeben – das zeigt nun eine neue Studie.

Forensik

12.09.2014 Ist die wahre Identität von Jack the Ripper endlich aufgeklärt? DNA-Analysen von Spermaflecken aus einem alten Schal liefern neue Indizien.

Epigenetik

10.09.2014 Im Bauchfett gibt es mehr Genveränderungen als in anderen Fettdepots. Dies könnte das Risiko für Diabetes und Adipositas erhöhen.

Synthetische Biologie

08.09.2014 Künstliche Zellen, die sich selbst verformen und bewegen? Münchener Forschern ist es erstmals gelungen, bewegliche Zellen im Labor zu erzeugen.

Brustkrebs

04.09.2014 Nach der Diagnose Brustkrebs lassen sich immer mehr Frauen beide Brüste entfernen. Ihre Überlebenschancen erhöht dies aber nicht, wie eine neue Studie zeigt.

Virologie

03.09.2014 Schon mehr als 800 Menschen haben sich mit dem MERS-Virus infiziert. Die Gefahr einer Ansteckung haben nun Bonner Forscher genau untersucht.

Genetik

01.09.2014 Tibeter können sauerstoffarme Luft ohne Probleme aushalten. Der Grund: Eine Mutation verhindert die Produktion von zu vielen roten Blutkörperchen.

Neurobiologie

28.08.2014 Science Fiction oder mögliche Traumatherapie? Neurobiologen haben mit Hilfe der Optogenetik die Erinnerung von Mäusen umprogrammiert.

Kreidezeit

Alle Videos

Produkt der Woche

Alle Produkte

Bild der Woche

Alle Bilder