Nachrichten

Beigefarbenes Fett aufgespürt
Bild vergrößern

Stoffwechsel

Beigefarbenes Fett aufgespürt

16.07.2012 - Der Mensch hat wohl doch kein braunes, dafür aber beigefarbenes Fettgewebe. Die Pölsterchen sind nun ein Ziel für Adipositas-Therapien.

Wenn von Körperfett die Rede ist, dann ist fast immer das weiße Fettgewebe an Bauch, Bein oder Po gemeint. Forscher von der Harvard Medical School in Boston (USA) haben jetzt beigefarbenes Fettgewebe entdeckt. In einer im Fachmagazin Cell vom 12. Juli präsentierten Studie zeigen sie, dass sich dieses Fettgewebe von weißem und auch dem darüber hinaus noch bekannten braunen Fett unterscheidet. Auch bei Menschen ohne Rettungsring und Bierbauch ist immerhin fast ein Fünftel des Körpergewichts weißes Fettgewebe. Es dient dem Körper als Speicher für nicht benötigte Energie. Das weniger häufig vorkommende braune Fett wurde zuerst bei Tieren, die Winterschlaf halten, und bei Neugeborenen gefunden. Wie eine Heizung produziert es viel Wärmeenergie und hält so den Körper auf Temperatur. Auch beim erwachsenen Menschen wurde solches braune Fettgewebe entdeckt. Doch das stellt sich womöglich als ein Trugschluss heraus. Die Ergebnisse der US-Forscher deuten nämlich auf ein anderes Genaktivitätsprofil und einen anderen Ursprung dieser Fettzellen hin. Während sich echte braune Fettzellen aus Muskelzellen entwickeln, entstehen die fälschlicherweise als braun deklarierten Fettzellen aus weißem Fettgewebe. Daher schlagen die Forscher vor, die kleinen, erbsengroßen Fettpölsterchen an Schlüsselbein und Rücken als beigefarbenes Fettgewebe zu bezeichnen.

Trotzdem ähneln beigefarbenen Zellen stark den braunen Fettzellen. Beide Zellsorten besitzen viele Mitochondrien, die sogenannten Kraftwerke der Zelle. Das in den Mitochondrien vorkommende Eisen ist übrigens der Grund für die dunklere Farbe dieser Fettzellen. Während braune Fettzellen aber im Dauerbetrieb sind, müssen die beigefarbenen Zellen erst durch Kälte oder Hormone wie zum Beispiel Irisin angeschaltet werden. Hier sehen die Wissenschaftler auch Therapie-Möglichkeiten zur Bekämpfung von Fettleibigkeit. Sie wollen neben Irisin noch andere Substanzen entdecken, die den Stoffwechsel der beigefarbenen Fettzellen ankurbeln und so die Kalorienverbrennung erhöhen können.

Genetik

21.07.2014 Sind es die Gene, die dicke Freundschaften zusammenhalten? Das Erbgut ist bei guten Freunden ähnlich, so US-Wissenschaftler.

Forschung

17.07.2014 Wie kommt das Aroma in die Schokolade? Saarbrücker Forscher fanden heraus, wie Mikroben das typische Aroma in der Süßware bestimmen.

Diabetes

16.07.2014 Diabetiker aufgepasst! Googles Kontaktlinse zur Blutzuckermessung soll nun ihren Feinschliff von Novartis-Tochter Alcon bekommen.

Medizin

14.07.2014 Im Blut des „Mississippi-Mädchens“ wurden erneut Spuren von HI-Viren gefunden. Bisher galt das Kind als nahezu geheilt.

Medizin

10.07.2014 Headbanging kann zu Blutungen im Hirn führen. Das wurde nun erstmals von deutschen Ärzten attestiert.

Epigenetik

09.07.2014 Wer dick ist, muss nicht auch krank sein. Ob Übergewichtige fit bleiben oder Folgeleiden entwickeln, beeinflusst das Enzym HO-1.

Psychologie

07.07.2014 Nur den eigenen Gedanken nachhängen – offenbar nicht für jeden eine schöne Idee. Probanden verpassten sich lieber einen Elektroschock.

Infektionskrankheiten

03.07.2014 An Malaria erkrankte Mäuse wirken auf Moskitos ungemein anziehend. Der Grund: Malariaparasiten verändern deren Körpergeruch, so US-Forscher.

Genetik

30.06.2014 Elektrische Organe entstanden im Laufe der Evolution offenbar mehrfach. Das zeigt nun die Entzifferung des Zitteraal-Genoms.

Lebensmittel

02.07.2014 Warum erkennen wir Erdbeeren oder Kaffee am Geruch, Milch aber nicht? Forscher fanden heraus: Die Konstellation einiger weniger Aromen bestimmt den Duft.

Events

Alle Videos

Aktuelle News auf Transkript.de

Produkt der Woche

Alle Produkte

Bild der Woche

Alle Bilder