Nachrichten

Patentlösung für Glycerin-Problem
Bild vergrößern

Technologie

Patentlösung für Glycerin-Problem

15.12.2011 - Ein Wiener Start-up will mit Abfall Geld machen. Es vertreibt ein neues Verfahren für die Veredelung von Glycerin, einem Nebenprodukt der Biodieselherstellung.

Treibstoff aus nachwachsenden Rohstoffen sollte doppelt nachhaltig sein – ökologisch und ökonomisch. An der Stellschraube Wirtschaftlichkeit dreht jetzt die österreichische Firma ab&cd innovations e.U. Mit ihrem patentierten Verfahren können Biodieselproduzenten das nahezu wertlose Nebenprodukt Glycerin energiearm und platzsparend in besser zu vermarktende Milchsäure umwandeln. 

Das rein synthetische Verfahren bedroht gleich zwei auf biotechnologischen Prozessen (Fermentation bzw. Gärung) beruhende Technologien: die Milchsäureherstellung und die Glycerinbeseitigung. Milchsäure wird laut Amitava Kundu, Gründer von ab&cd innovations, bisher zu 90% fermentativ aus Nahrungsmitteln hergestellt. Kundus Verfahren könnte hier Marktanteile erobern. Glycerin selbst wird bisher unter anderem auch zu höherwertigen Substanzen vergärt. Das ist allerdings ineffizient und teuer. Im Vergleich dazu „erlaubt das neue Verfahren eine Kostenreduktion um 75%“, so Kundu.

Bei der Herstellung von Biodiesel entsteht als Nebenprodukt Rohglycerin. Auch wenn für reines Glycerin etwa 1.500 Anwendungsmöglichkeiten bekannt sind – die Beseitigung von Verunreinigungen wie Methanol und Fettsäuren benötigt viel Energie und weitläufige technische Anlagen. Da die steigende Biodieselproduktion zu sinkenden Marktpreisen führt, ist die Glycerinaufreinigung gerade für kleinere Produzenten nicht rentabel. Die alternative Entsorgung über das Verfüttern an Schweine und Hühner oder über die erwähnte Vergärung durch Mikroorganismen ist ebenfalls problembehaftet.

http://www.laborwelt.de/aktuelles/nachrichten/2011-12/patentloesung-fuer-glycerin-problem.html

Contract Research

26.01.2015 Der Skandal um Studienfälschungen einer indischen Firma weitet sich aus. 1250 Arzneien hat die europäische Arzneimittelbehörde unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Europaweit sollen 750 Medikamente zurückgerufen werden.

Optogenetik

23.01.2015 Männer mit trägen Spermien sind unfruchtbar. Doch Bonner Forscher konnten nun müde Samenzellen wieder auf Touren bringen – die Spermien wurden mit Licht aktiviert.

Krebs

21.01.2015 Zitronen und Orangen sind pure Fitmacher. Ein Stoff aus dem ätherischen Öl von Zitrusfrüchten kann sogar Krebszellen am Wachstum hindern – wie nun Bochumer Forscher zeigen.

Schlafforschung

19.01.2015 Ein Schlückchen Wein und man kann gut schlafen? Forscher behaupten das Gegenteil: Alkoholische Getränke vor dem Schlafengehen sorgen für unruhigen Schlaf.

Übergewicht

16.01.2015 Fettleibige Menschen setzen ihr Leben aufs Spiel – so die einhellige Meinung. Doch Faulenzen ist für die Gesundheit noch viel schlimmer, wie nun eine neue Studie zeigt. Bewegungsmangel ist für doppelt so viele Todesfälle verantwortlich wie Übergewicht.

Neurobiologie

14.01.2015 Egal wie lange eine Biene zur Nahrungssuche kreuz und quer herumfliegt: Beim nächsten Mal steuert sie zielgenau den Ort an, an dem sie mit Nektar belohnt wurde. Wie das Gedächtnis von Bienen genau funktioniert, haben nun deutsche Forscher untersucht.

Sexualität

12.01.2015 Orgasmus unter Beobachtung und das als Teil einer Studie – etwas Unerotischeres kann man sich schwer vorstellen. Doch französische Forscher wollten hinter das Geheimnis der weiblichen Ejakulation kommen und fanden heraus: Das Ejakulat ist Urin.

Medizin

09.01.2015 Mächtige Waffe gegen Krankheitserreger: Im Erdreich haben Forscher ein neues Antibiotikum für den Kampf gegen multiresistente Bakterien gefunden.

Krebsimmuntherapie

07.01.2015 Das Biotech-Start-up Riboxx ist kurz davor mit seiner Crowdfunding-Kampagne die unglaubliche Marke von einer Million Euro zu knacken. Mit dem Geld sollen klinische Studien für eine Krebsarznei finanziert werden.

Stochastik

05.01.2015 Zigaretten? Nein danke! Gegrilltes Fleisch? Bloß nicht! Sonne? Nur mit Lichtschutzfaktor 30! Viele Menschen hoffen, mit einem gesunden Lebenswandel Krebs vorzubeugen. Vor Tumoren schützt sie das allerdings nur bedingt: Zwei Drittel aller Krebserkrankungen sind einfach purer Zufall.

Kreidezeit

Alle Videos

Produkt der Woche

Alle Produkte

Bild der Woche

Alle Bilder